Komplettsysteme für die Sandaufbereitung

Für die spezifischen Anforderungen der Sandaufbereitung in den verschiedenen Kernherstellungsprozessen bietet Laempe Mössner Sinto neben einzelnen Mischern ebenfalls fein abgestimmte Einzelkomponenten und Komplettsysteme.Für die spezifischen Anforderungen der Sandaufbereitung in den verschiedenen Kernherstellungsprozessen bietet Laempe Mössner Sinto neben einzelnen Mischern ebenfalls fein abgestimmte Einzelkomponenten und Komplettsysteme.

1. Sandsilo

Das passende Silo für ihre Anforderungen: Werksgeschweißt, Mobil, Füllertürme, Exportgeteilt, Standzargen, Druckstoßfest oder Aufgabebunker für Zuschlagstoffe. Die pneumatische Befüllung kann per Lkw oder aus stationären Anlagen erfolgen. Filtertechnik, Überfüllsicherung und Füllstandsmesstechnik gewährleisten dabei ein hohes Maß an Transparenz und Sicherheit.

2. Sandsender und Sandsendeleitung

Der Sandsender sorgt dafür, dass das Schüttgut durch die Förderleitung an seinen Zielort geblasen wird. Dazu wird ein Sender mit dem Sand beladen und hermetisch verschlossen. Per Luftdruck wird durch Öffnen des Ventils im unteren Bereich das Schüttgut durch die Förderleitung an seinen Zielort geblasen.

3. Sandtransport

Für den Transport des Sandes stehen Ihnen verschiedene technische Möglichkeiten zur Wahl:

  • Sandtransportband zur Versorgung weiterer Maschinen.
  • Sandtransportwagen hängend (Fischmaul) an Monorail ruht auf einer Trägerkonstruktion ohne Bühne. Diese einfache und kostengünstige Variante erlaubt auch Kurvenfahrten.
  • Sandtransportwagen auf Schienen (Fischmaul) zeichnet sich durch eine niedrige Bauhöhe aus.
  • Sandtransportwagen auf Schienen, selbstreinigend. Diese Lösung empfiehlt sich, wenn unterschiedliche Rezepturen zum Einsatz kommen.

4. BigBag oder Tagessilo

Als Vorratsbehälter für Sand/Additiv können entweder ein- oder mehrzellige Tagessilos (beheizt/unbeheizt) oder BigBags eingesetzt werden.

5. Additivversorgung

Die Additivversorgung ist modular am Mischer angebracht und wird über BigBag oder Sackaufgabe befüllt. Die Zuführung in den Mischer erfolgt über eine Förderschnecke. Gewünschte Menge oder Gewicht sind über die Steuerung frei wählbar.

6. Sichter

Zur Optimierung der Kernqualität können Heiz-Kühl-Sichter eingesetzt werden, welche die Sandtemperatur konstant halten. Zusätzlich werden Staubanteile entfernt, um den Bindemittelverbrauch zu minimieren sowie die Durchgasungsfähigkeit zu erhöhen.

7. Binderversorgung

Die Binderversorgung besteht aus verschiedenen Komponenten die modular zusammengestellt werden können: von der einfach Sauglanze direkt aus dem Binderfass bis zur komplexen Zentralversorgung mehrerer Mischer. Die zentrale Binderversorgung besteht aus folgenden Komponenten:

  • zentrales Container- oder Fasslager mit Puffertank und Pumpensystem
  • Zwischentanks (beheizt/unbeheizt)
  • Leitungssystem (beheizt/unbeheizt)
  • Steuerung mit Visualisierung (separat oder integriert)

Kontakt

Laempe Mössner Sinto GmbH
Verkauf Neuanlagen
Grienmatt 32
79650 Schopfheim
Fax +49 (0) 7622 / 680-393
Laempe Mössner Sinto GmbH
Hauptsitz Meitzendorf
Hintern Hecken 3
39179 Barleben
Fax +49 (0) 39202 / 692-170
Laempe Mössner Sinto GmbH
Werk Schopfheim
Grienmatt 32
79650 Schopfheim
Fax +49 (0) 7622 / 680-391
Laempe Mössner Sinto GmbH
Vertriebsbüro Mannheim
Turbinenstr. 24-28
68309 Mannheim
Fax +49 (0) 621 / 89805-555